Mobile Flatrate – Darauf sollte man achten

Flatrate Vergleichsrechner


Am meisten Freude bringt das Smartphone, wenn man unbegrenzt ins Internet kommt.

Am meisten Freude bringt das Smartphone, wenn man unbegrenzt ins Internet kommt.

Flatrates für Handys und Smartphones gibt es schon seit Jahren, doch heute sind sie besonders reizvoll. Durch den rasanten Preisfall gehören mobile Flatrates zu den beliebtesten Tarifmodellen und bieten sich auch für Gelegenheitsnutzer an. Mittlerweile erobern sogenannte Allnet-Flats den Markt, bei denen man unabhängig vom eigenen Netz in alle Festnetz- und Handynetze kostenlos telefonieren kann. Daten- und SMS-Flats runden die angebotenen Komplettpakete ab.

Für wen bieten sich mobile Flatrates an?

Mobile Flatrates lassen durch die Möglichkeit der unbegrenzten und kostenlosen Nutzung die Herzen aller Handy-Vielnutzer höher schlagen. Allnet-SMS- und Daten-Flats lohnen sich auch bei geringerer Nutzung, so die Anbieter. Der unbedachte Nachteil solcher Verträge sind die hohen monatlichen Grundkosten, die für Komplettpakete im Durchschnitt bei 30 bis 40 Euro liegen. Wer deutlich weniger bezahlt und trotzdem zurechtkommt, sollte auf eine Umstellung verzichten.

Welche mobilen Flatrates gibt es?

  • Flatrate ins deutsche Festnetz
  • Flatrate ins eigene oder alle deutschen Handynetze
  • SMS-Flatrate ins eigene oder alle deutschen Handynetze
  • Daten-Flatrates mit unterschiedlichem Volumen (300 MB – 2 GB)
  • Auslands-Flatrates (festgelegte Länder oder gesamte EU)

Was gilt es, zu beachten?

Mobile Flatrates zum eigenen Netz sollten nur gewählt werden, wenn besonders viel in dieses Netz telefoniert wird. Dasselbe gilt für SMS-Flatrates, die nur auf den eigenen Mobilfunkprovider beschränkt sind. Wenn häufig in verschiedene Netze angerufen wird, lohnt sich eine Allnet-Flatrate in alle Handynetze und ins Festnetz.

Kurz und knapp

  • Wird momentan mehr oder weniger als der Durchschnittspreis ausgegeben?
  • In welches Netz wird am häufigsten telefoniert und geschrieben?
  • Wie oft wird das Internet auf dem Smartphone genutzt?

Eine Alternative dazu bieten Freiminuten, die bei allen Mobilfunkanbietern in vielen Paketen enthalten sind. Bei der mobilen Flatrate für das Internet sollte auf jeden Fall auf die Größe des inklusiven Datenvolumens geachtet werden. Ist dieses erreicht, wird die Geschwindigkeit auf ein Minimum gedrosselt. Zusätzliche Nachzahlungen für verbrauchte Daten sind dagegen selten geworden.

(Bild:  Eduard Titov – Fotolia)

Flatrate Vergleichsrechner