Handy Flatrates

Flatrate Vergleichsrechner


Flatrates für Handys und Smartphones sind schon seit einigen Jahren populär. Handy-Flatrates lohnen sich für Personen, die häufig telefonieren, SMS versenden oder im Internet surfen. Nach dem Vertragsabschluss erhält man die benötigte SIM-Karte direkt vom Anbieter der Handy-Flatrate. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen bestehenden Vertrag umzubuchen. Aufwertungen sind – im Gegensatz zu Abwertungen – meistens möglich.

Mit Flat telefoniert es sich mobil gleich viel unbeschwerter.

Mit einer Flat telefoniert es sich mobil gleich viel unbeschwerter.

Handy-Flatrates zum Telefonieren

Mit einer netzgebundenen Handy-Flatrate kann man rund um die Uhr und ohne Mehrkosten deutschlandweit mit anderen Nutzern des eigenen Mobilfunkanbieters telefonieren. Für Anrufe in andere Netzanbieter werden zusätzliche Gebühren fällig.

Der nächst-größere Schritt ist eine Allnet-Flatrate. Mit dieser Handy-Flatrate kann man kostenlos in alle deutschen Handynetze telefonieren. Wenn man lediglich eine Festnetzflatrate hat, kann man kostenlos und zu jeder Zeit nur ins deutsche Festnetz telefonieren.

Internet-Flatrates

Internet-Flatrates gehören seit dem Aufkommen von Smartphones zum festen Repertoire aller Mobilfunkanbieter. Eine ausreichend große Daten-Flatrate kostet etwa 10 Euro. Nach Verbrauch des Volumens wird die Geschwindigkeit auf ein Minimum gedrosselt. Vor dem Abschluss sollte man sich daher Gedanken über das benötigte Volumen machen.

  • 300 MB (M): Das Volumen reicht zum Checken der Mails und gelegentlichem Surfen im Netz aus. Generell sollten Daten aber nur mit W-LAN runtergeladen werden. Am Ende des Monats wird es sonst knapp.
  • 500 MB (L): Ob Mails, Facebook oder das Senden und Empfangen von Bildern und Videos, in Maßen alles kein Problem. Bei Softwareupdates sollte trotzdem nicht auf W-LAN verzichtet werden. (Standardvolumengröße)
  • 1 GB (XL): Das Viel-Surfer-Paket lässt keine Wünsche offen. Der Nutzer muss nicht darauf achten, was und wie viel er verbraucht.

SMS-Flatrates

Für SMS muss meist ein Aufpreis in Höhe von 5 – 19 Cent entrichtet werden. Das ist mit einer SMS-Flatrate nicht mehr nötig. Aber Achtung: Auch hier gibt es Unterschiede zwischen netzgebundenen und netzungebundenen Flatrates.

Extras

  • Bei vielen Anbietern können passende Smartphones günstig zum Vertrag dazugekauft werden. Zur Vertragsverlängerung nach zwei Jahren bekommt man meistens ein neueres Modell zu ähnlichen Konditionen angeboten.
  • Beim Wechsel zu einem anderen Anbieter kann die eigene Nummer meist mitgenommen werden. Manche Anbieter stellen für die Rufnummermitnahme eine Prämie aus.
  • Oft gibt es Sonderaktionen, bei denen man Partner- oder Familienkarten mitbestellen kann. Mit diesen Karten kann kostengünstig untereinander telefoniert werden. Man sollte allerdings genaustens auf Vertrag und Nutzungsdauer achten.

(Bild: Picture-Factory – Fotolia)

Flatrate Vergleichsrechner